Apportierarbeit mit dem Futterbeutel

Apportierarbeit

Der Hund ist ein sozialer Beutegreifer…

und somit aus seinen Instinkten heraus jagdlich motiviert und in dieser jagdlichen Motivation je nach Rasse mehr oder weniger intensiv auf Zusammenarbeit bedacht. 

Diese Instinktveranlagung können wir uns zu Nutzen machen, um unseren Hund zielorientiert zu beschäftigen. Wir kreieren eine Art Ersatzbeute; auf die wir gemeinsam mit unserem Hund auf die Jagd gehen.

Das klingt vielleicht erst mal merkwürdig – im Zuge von Anti-Jagd-Training und sozialer Unterordnung. Aber es widerspricht dem überhaupt nicht!

Im Normalfall bleibt unser Hund, wenn er alleine auf die Jagd nach einem Hasen oder einem Reh geht, erfolglos. Mit uns gemeinsam hat er aber Erfolg auf der Jagd nach dem Futterbeutel. Der Hund  lernt schnell, mit welchen Strategien er besser zum Ziel kommt.

Dabei geben wir die Regeln vor, wir schätzen die Lage ein und schaffen Strukturen, in denen wir uns sicher mit unserem Hund bewegen. So übernehmen wir automatisch eine ranghohe, verantwortungsvolle Position.

Unser Hund sieht uns mit anderen Augen, die Beziehung erweitert sich und ein neuer Aspekt zur Kommunikation und Kooperation zwischen Mensch und  Hund findet statt, durch die gemeinsame Jagd.

Lässt der Hund sich auf unsere Vorgaben ein, ist sein Überleben gesichert.

Denn am Ende der erfolgreichen Zusammenarbeit, wird er mit seinem Futter belohnt. Durch eine so klare und für den Hund verständliche Vorgehensweise nehmen wir unseren Hund ernst, geben ihm ein Ziel und eine Aufgabe und sind immer selber maßgeblich am erfolgreichen Abschluss der „Jagd“ beteiligt. Gerade sehr selbstständige und ernsthafte Hunde können wir über diesen Ansatz davon überzeugen, dass wir ein Partner sind, mit dem es sich lohnt gemeinsame Sache zu machen. 

Am Anfang dieser spannenden Zusammenarbeit steht der Aufbau eines strukturierten Apportierablaufs. Auf Basis dessen sind unserer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Die Grundlagen erarbeiten wir uns innerhalb eines kleinen Radius (5 m-Schleppleine) – dieser Radius wird dann immer mehr ausgeweitet bis eine zuverlässige Zusammenarbeit mit unserem Hund auch auf weite Distanzen möglich wird.
 

 

Apportier-Basis-Seminar:

Der theoretischer Hintergrund der Apportierarbeit mit dem Futterbeutel wird erläutert, hierbei wird auch auf die Instinktveranlagung des Hundes eingegangen und auf rassespezifische Unterschiede geguckt. Praktisch wird ein strukturierter Apportierablauf erarbeitet. Der Hund lernt, auf Signal den Futterbeutel aufzugreifen, auf direktem Weg zu seinem Menschen zurückzubringen und ihn in die Hand abzugeben. Der Mensch lernt seine Körpersprache klar einzusetzen und seinen Hund so optimal zu unterstützen.

 

Termine:

Apportier-Training:

Alle Trainingstermine werden per Email vorgeschlagen und dürfen von unseren Workshop-Teilnehmern besucht werden!

Anfragen gerne per Mail schule@lieblingsviecher.de