Vom Welpen zum Familienhund

Vom Welpen zum Familienhund
Vom Welpen zum Familienhund

Den Welpen bekommen wir meistens, wenn die Prägungs- und Sozialisierungsphase noch nicht abgeschlossen ist. Zum Glück!

Denn nun sind wir dran. Jetzt nämlich muss unser Welpe erfahren, dass er zu uns gehört und wir die neue Hundegruppe für ihn sind. Hat der Welpe seine bisherigen Leitfiguren verloren, sucht er sich sofort neue! Der beste Moment für die Gestaltung der wunderbaren Mensch-Hund-Beziehung ist also im ersten Augenblick, wo der junge Hund seine Mutter verlässt. Jeder Welpe braucht und sucht seinen neuen Beschützer! Darum sollten Sie die Rolle übernehmen und ab sofort Beschützer und Leitfigur für ihren Welpen sein.

Nun sind Hund und Mensch gefordert darin, sich wechselseitig verstehen zu lernen –
Hundeerziehung ist nichts anderes, als beidseitiges Kommunikationslernen.

Sie müssen lernen, das Leben aus den Augen ihres kleinen Hundes zu betrachten und er wird im Gegenzug ein Meister darin werden sie zu lesen.
Er muss aber auch lernen, dass immer wir diejenigen sind, die das Sagen haben. Sie können sicher sein, dass ihr Hund dies täglich intensiv in Frage stellt. Bei freilebenden Hunden und Wölfen ist dieses Verhalten überlebensnotwendig.
Hundeerziehung ist nicht abrichten, denn das Lernen ist beim Hund etwas Ganzheitliches und deshalb muss der Hund mit seinen genetischen Anlagen und Charaktereigenschaften sich einfinden an Ihrer Seite als Partner und sich integrieren in Ihre Umwelt. Erst das stellt eine Basis dar, in der Ihr Hund entspannt und hochmotiviert alles Notwendige für ihren gemeinsamen Alltag lernen kann.
Lassen Sie sich ein auf dieses großartige Erlebnis…


"Was heißt denn eigentlich konsequent?“

Willkommen in der 24/7 Hundeschule. Keine Angst ich sitze nicht mit Ihnen abends gemeinsam beim Tatort auf dem Sofa...

Viele Missverständnisse zwischen Hund und Mensch entstehen meist durch die gut gemeinte Unwissenheit des Hundehalters. Ihr Hund lernt in jeder Situation, das bedeutet er nimmt Sie vor allem zu Hause wahr. Bevor wir uns „Banalitäten“ wie Sitz. Platz oder Fuß widmen, erläutern wir Ihnen im theoretischen Teil des Beginner Kurses die Natur des Hundes und wie er Sie deswegen vorwiegend wahrnimmt. Der durchschnittliche Hundehalter geht drei Mal für ca. 1 Stunde mit seinem Hund spazieren, ca. 21 Stunden verbringt er alleine oder mit Ihnen gemeinsam in Ihren vier Wänden. Ihr Hund differenziert nur bedingt zwischen drinnen und draußen, er nimmt Sie vorwiegend so inkonsequent wahr, wie Sie sich ihm im Haus präsentieren.

Inhalte:

  • Der sichere Rückruf - Die wichtigste Übung im Hundeleben
  • Die Hausstandsregeln - Alltagsgestaltung Zuhause
  • Orientierungstraining ohne Leine und Worte
  • Das Führen mit der Leine
  • Das Abbruchsignal als Königsdisziplin
  • Signalworttraining im Alltag „Sitz, Platz, Fuß und Komm - ohne wenn und aber...

 

Welpenkurs

Dauer:     6 Welpenthemen (Welpenspiel und Theorie)
Kurspreis:     99 € inkl. MwSt.
Termine: siehe Wochenübersicht
Alter: 9 Wochen, oder kurz nach der Eingewöhnung Zuhause

 

Empfehlung: Junghundekurs

Direkt im Anschluss empfehlen wir den Junghundekurs (ab dem 4. Monat)

Dauer: 3 Monate im Abo
Termine und Ort: 3x wöchentlich möglich, siehe Wochenübersicht
Kurspreis: 340€ inkl. MwSt.
Alter: ab dem 4. Monat